Wie können wir Ihnen helfen?


Was verändert Adspert in meinem AdWords-Konto?

Es gibt zwei Arten von Veränderung, die Adspert in Ihrem AdWords-Konto vornimmt: initiale Anpassungen, wenn die Optimierung gestartet wird (Vgl. 1)und regelmäßige Änderungen zur Gebotssetzung (Vgl. 2).

 

1. Notwendige Einstellungsänderungen für eine fehlerfreie Optimierung

Um eine erfolgreiche Optimierung sicherzustellen, nimmt Adspert nach der Anbindung automatisch Einstellungsänderungen im AdWords-Konto vor. Adspert erledigt fast alles für Sie. Einzig auf automatische Regeln kann Adspert keinen EInfluss nehmen. Bitte schalten Sie deshalb die automatischen Regeln in Ihrem AdWords-Konto manuell ab, um das bestmögliche Optimierungsergebnis zu erzielen.

Außerdem stellen Sie bitte sicher, dass Sie vor der Nutzung von Adspert die Optimierung durch ein anderes Bid Management Tool abstellen.

 

1.1 Anzeigenschaltung wird auf "beschleunigt" gestellt

Durch die Einstellung „beschleunigte Anzeigenschaltung“ justiert Adspert automatisch Gebote so, dass optimal über den gesamten Tag an Google-Auktionen teilgenommen wird.

Durch die alternative Option "Standard", also die Entscheidung, das Budget über den ganzen Tag zu verteilen, würde Adspert folgende Möglichkeiten verwehrt bleiben:


1. Identifizieren, wo das optimale Gebot für jedes Keyword liegt.

2. Runterbieten von nicht performanten Keywords.

3. Freimachen von Budget für performante Keywords und generieren von mehr Klicks für diese.

 

Mit der Standard-Schaltung erreicht man zwar eine gleichmäßige Verteilung des Budgets, weiß jedoch nie, ob man die Klicks noch günstiger hätte bekommen können und somit das restliche Budget verwenden könnte, um an weiteren Auktionen teilzunehmen. Eine Minimierung der Kosten, die ein wichtiger Teil der Performance-Steigerung ist, ist dadurch unmöglich.

Sollte die Einstellung „beschleunigte Anzeigenschaltung“ dazu führen, dass das Tagesbudget nicht über den gesamten Tag reicht, senkt Adspert die Gebote so, dass sowohl das Budget über den Tag verteilt wird, als auch die günstigsten Klicks generiert werden.

 

1.2 Anzeigenrotation wird auf "für Conversions optimieren" gestellt

Adspert wählt die Einstellung „für Conversions optimieren“ aus, um sich auf die Anzeigen zu konzentrieren, die zu den meisten Conversions, wie Abverkäufe oder Newsletter-Anmeldungen, führen. Dies ist ein Quick-Win für die Konto-Performance.

Wenn Sie Ihre Anzeigen A/B testen oder andere Einstellungen für die Anzeigenrotation nutzen möchten, sagen Sie uns bitte Bescheid. 

 

1.3 Ausschalten des Conversion-Optimierungstools und der automatischen Gebotseinstellung

Geben Sie uns bitte Bescheid, wenn Ihr AdWords-Konto über das Conversion-Optimierungstool läuft und schalten Sie es nicht eigenständig ab. Adspert übernimmt das für Sie, damit der Wechsel reibungslos verläuft.

Das Conversion-Optimierungstool und die automatische Gebotseinstellung müssen von Adspert mit speziellen Algorithmen ausgeschaltet werden, damit Gebote gesetzt werden können. Google legt die gebotenen max. CPCs des Conversion-Optimierungstools nicht offen, sodass Adspert anhand der verfügbaren KPIs Rückschlüsse auf den von Google gesetzten max. CPC ziehen muss, um richtig initial zu bieten.

 

1.4 Ändern der Placement-Ausrichtung zu "Nur bieten" und Einstellen aller anderen Targeting-Optionen zu "Benutzerdefinierte Gebote aktivieren"

Um auch im Google Display-Netzwerk erfolgreich zu werben, nimmt Adspert zwei Einstellungen vor. Durch die Placement-Ausrichtung „Nur bieten“ kann Adspert Gebote setzen. Dabei bleiben Ihre Targeting-Einstellungen unberührt. Mit der Option „Benutzerdefinierte Gebote aktivieren“ kann Adspert für Websites verschiedene Gebote setzen – hohe Gebote für Websites, von denen viel und gut performender Traffic kommt, niedrige Gebote für Websites mit geringem oder schlecht performendem Traffic.

 

 

2. Regelmäßige Änderungen zum Zweck der Gebotsoptimierung


2.1 Änderung der CPC-Gebote

Die CPC-Gebote der von Ihnen zur Optimierung ausgewählten Kampagnen werden täglich verändert. Dies ist die primäre Aufgabe von Adspert. CPC-Gebote werden für Anzeigengruppen, Keywords, Placements, Product Listing Ads (PLAs) und Google Shopping Produktgruppen gesetzt.

 

2.2 Hinzufügen von Keywords

Adspert überprüft täglich die Suchanfragen Ihrer Keywords und filtert die, die Conversions generiert haben, aber zu keiner Anzeigengruppe gehören. Von Adspert gefundene Keywords werden immer als Exact Match hinzugefügt. Sie beziehen sich auf Suchanfragen, die Nutzer eingegeben haben, wenn sie auf Ihre Anzeige geklickt haben und eine Conversion erzielt wurde. Diese Option kann deaktiviert oder auf den manuellen Modus umgestellt werden. Im manuellen Modus macht Adspert Vorschläge und Sie entscheiden, ob die neu gefundenen Keywords eingefügt werden.


Für folgende Kampagnen-Typen findet keine Keyword-Aufnahme statt, weil es inhaltlich nicht notwendig ist: Dynamic Search Ads (DSA), Google Shopping, Product Listing Ads (veraltet).

 

2.3 Pausieren von Keywords

Das Pausieren von Keywords geschieht nur in Extremfällen, in denen ein Keyword einen signifikanten langanhaltenden Verlust verursacht. Solch ein Keyword wird zunächst bis zur kleinsten Währungseinheit heruntergeboten. Wenn es dann immer noch Verluste verursacht, kann das System entscheiden, das Keyword zu pausieren. 

 

2.4 Hinzufügen von Placements (nur bei Display-Kampagnen)

Das Hinzufügen von Placements ist ein wichtiger Teil der Optimierung von Display-Kampagnen. Placements sind Orte im Google Display-Netzwerk, an denen Ihre Anzeige geschaltet werden kann. Das können beispielsweise Websites oder Apps sein, die mit Google eine Partnerschaft zur Anzeigenschaltung eingegangen sind.

Es gibt Millionen von Placements – Adspert kann für jedes einzelne ein unterschiedliches CPC-Gebot festlegen und so die beste Performance aus Ihrer Kampagne herausholen.


Wie genau erfolgt die Selektion eines Placements zur Aufnahme?

Besonders performante Placements oder Placements mit besonders hohem Volumen werden von Adspert aufgenommen, um für diese gesonderte Gebote setzen zu können.

Bei hinreichend großem Volumen einer Domain (z.B. www.meinshop.de) werden sogar einzelnen URLs (z.B. www.meinshop.de/elektronik oder www.meinshop.de/haushalt) dieser Domain durch Adspert aufgenommen.



In seltenen Fällen, wenn eine Domain oder eine URL sehr schlecht performt, wird diese ausgeschlossen.


Wie ist die Auswirkung auf das Targeting-Ziel der Display-Kampagne?

Adspert ändert nichts an Ihren Targeting-Einstellungen für Display-Kampagnen. Adspert stellt vielmehr sicher, dass das Bid Management Tool auf Placements bieten und dort auch Gebote setzen kann. Alle anderen Kriterien werden durch Gebotsanpassungen (Bid Adjustments) optimiert.

 

2.5 Ausschließen von Placements

Genau wie beim Pausieren von Keywords, wird Adspert auch bei Extremfällen sehr unprofitable Placements von der Display-Anzeigengruppe ausschließen.

 

2.6 Einstellen von Gebotsanpassungen zur Anzeigenplanung

Eine Stärke von Adspert ist es, Saisonalitäten zu erkennen. Die Conversion-Raten Ihrer Kampagnen verändern sich im Laufe der Woche. Grund dafür ist das unterschiedliche Verhalten der Nutzer.


Durch Gebotsanpassungen zur Anzeigenplanung sind wir in der Lage, präzise die Zeitpunkte auszuwählen, an denen das Bidding aggressiver sein sollte oder der Konkurrenz Vortritt gelassen werden sollte. Diese Gebotsanpassungen werden jeden Tag neu kalkuliert und festgelegt.


Wenn Sie eine benutzerdefinierte Anzeigenplanung nutzen (z. B. wenn Sie nur am Morgen werben möchten), empfehlen wir, diese Option in Adspert auszuschalten.

 

2.7 Einstellen von Gebotsanpassungen zur Ausrichtung auf eine Anzeigengruppe (Display und RLSA)

Das Bieten auf Placements verursacht, dass andere Targeting-Methoden ihr Gebot verlieren und stattdessen das Standardgebot gesetzt wird. Um dem entgegenzuwirken, setzt Adspert Gebotsanpassungen für jeden anderen Targeting-Typ in Ihrer Anzeigengruppe. Auf diese Weise können wir auf Placements bieten und gleichzeitig sicherstellen, dass Sie besondere Interessengruppen ansprechen können.

Remarketing-Listen für Suchanzeigen (RLSA) erhalten ebenfalls automatisch Gebotsanpassungen, wenn die betreffende Kampagne von Adspert optimiert wird.

Wenn Sie diese Gebotsanpassungen selbst einstellen möchten, lass es uns bitte wissen. 

2.8 Ausschalten der enhanced CPCs auf Kampagnenebene

Da Google durch die enhanced CPCs Gebote intransparent ändert und die Auswirkung daher nicht ganz eindeutig zu erkennen sind, schaltet Adspert die eCPCs standardmäßig aus. Dies kann Adspert auf Anfrage jedoch unterlassen. Bitte wenden Sie sich dafür an support@adspert.de.

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen