Wie können wir Ihnen helfen?


Welche Ziele kann ich bei Adspert einstellen?

Wenn Sie unsicher sind, welches Ziel Sie in Adspert einstellen sollen, lesen Sie bitte die folgende kurze Erklärung zu allen Zielen und wann man diese einsetzen sollte.

 

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass Adspert alle Ziele auf Tagesbasis berechnet. Bei der Einstellung Kosten/Monat wird das Monatsziel durch 30 Tage geteilt. Adspert versteht einen „Monat“ nicht als Kalendermonat. Beginnend vom Tag der Zieleinstellung versucht Adspert die Tagesziele so zu erreichen, dass über jeweils 30 aufeinanderfolgende Tage das angegebene Ziel je „Monat“ erreicht wird. Wenn Adspert an einem Tag zu hoch oder zu niedrig bietet, gleicht es das nicht in den folgenden Tagen aus, da zu hohe Anpassungen die Performance beeinträchtigen können und es so schnell zu sich aufschaukelnden Effekten kommen kann.

 

Zieleinstellung im Adspert-Konto:
> Steuerung
> Ziele & Promotions 

 

1. Autopilot

Hierbei hat Adspert das Ziel, den maximalen Profit zu erwirtschaften, indem folgende Summe maximiert wird:

Summe der Profite vor Advertising Spend – Summe der Advertising Spends

 

Dies kann zu folgenden positiven Effekten führen:

a) Die Kosten pro Conversion werden gesenkt und die Anzahl der Conversions wird stabil gehalten.

ODER

b) Die Anzahl der Conversions wird erhöht und die Kosten pro Conversion werden stabil gehalten.

 

In der Regel ist es eine Mischung aus a) und b). Es werden mehr Conversions erzielt und diese sind günstiger.

Wenn ein AdWords-Konto ohne weitere Einstellungen angebunden wird, startet Adspert die Optimierung automatisch mit dem Autopiloten.

 

Kann ein Budget für das Ziel "Autopilot" zu niedrig sein?

Der Autopilot versucht in jedem Fall, so viel Profit wie möglich für Sie zu erreichen. Es ist folgendes gemeint, wenn Adspert Ihr AdWords-Budget für den Autopiloten als "zu niedrig" bezeichnet: Der Autopilot könnte durch eine Erhöhung des Volumens einen größeren Profit erreichen. Durch das gesetzte AdWords-Budget ist es ihm jedoch nicht möglich, das Volumen weiter zu erhöhen.


Beispiel:

Angenommen Ihnen ist eine Conversion 10,- EUR wert und der Autopilot könnte die Gebote so setzen, dass er entweder 10 Conversions für insgesamt 20,- EUR erzielt oder 20 Conversions für insgesamt 60,- EUR. Daraus würde sich folgendes ergeben:

 

An diesem Beispiel ist gut zu erkennen, dass in dem zweiten Fall zwar ein höherer CPO anfällt, aber durch das größere Volumen insgesamt ein höherer Profit erreicht wird. Daher würde sich der Autopilot für den zweiten Fall entscheiden. Wenn Sie jedoch als AdWords-Budget 20,- EUR eingestellt haben, ist dies unmöglich und Sie generieren 80,- EUR statt 140,- EUR Profit.

 

Hinweis:
Wenn Sie Conversion-Werte an Adspert übermitteln, ist es zwingend notwendig, dass es sich dabei um Ihren Gewinn vor Advertising Spend (Profit) handelt. Erfahren Sie mehr über Conversion-Werte und entsprechend mögliche Zieleinstellungen in Adspert.

 

 

2. ROI

Wählen Sie dieses Ziel, wenn Sie einen bestimmten Return on Investment (ROI), auch bekannt als ROAS (Return on Ad Spend) erreichen möchten. Adspert berechnet den ROI wie folgt: Übermittelter Profit vor Ad Spend geteilt durch Kosten.

Für eine ROI-Optimierung muss Ihr AdWords-Conversion-Tracking Conversion-Werte registrieren.

 

Gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Errechnen Sie Ihren Ziel-ROI:
Summe der Profite vor Ad Spend / Summe der Advertising Spends


2. Tragen Sie Ihren Ziel-ROI bei Adspert ein.


3. Typischerweise ist Ihr Ziel-ROI > 1, wenn Sie Gewinn machen wollen.

 

Beispiel:

ROI
= Summe der Profite vor Ad Spend / Summe der Advertising Spends
= 10.000,- EUR / 5.000,- EUR
= 2


Für dieses Beispiel tragen Sie „2“ als Ziel-ROI bei Adspert ein.

 

Hinweis:
Für die Zieleinstellung ROI ist es notwendig, dass Sie Adspert Ihren Gewinn vor Advertising Spend (Profit) übermitteln.

Sollten Sie Ihren Umsatz übermitteln wollen, achten Sie bitte darauf, dass Sie einen deutlich höheren Ziel-ROI eintragen. Erfahren Sie mehr über Conversion-Werte und entsprechend mögliche Zieleinstellungen in Adspert.

 

 

3. KUR

Wenn Sie Ihre Umsätze an Adspert übermitteln, können Sie mit dieser Zieleinstellung die Effizienz Ihrer Kampagnen anhand einer Kosten-Umsatz-Relation (KUR) messen. Dafür muss Ihr AdWords Conversion Tracking Conversion-Umsätze registrieren.

 

Gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Errechnen Sie Ihre Ziel-KUR:
Werbekosten / Warenkorbumsatz

2. Tragen Sie Ihre Ziel-KUR bei Adspert ein.

 

Beispiel:
KUR
= Werbekosten / Warenkorbumsatz
= 10.000,- EUR / 100.000,- EUR
= 0,1 (= 10%)

Für dieses Beispiel tragen Sie "10%" als Ziel-Kur in Adspert ein.

 

Hinweis:

Für die Zieleinstellung KUR ist es notwendig, dass Sie Adspert Ihren Umsatz (Warenkorbumsatz) übermitteln. Erfahren Sie mehr über Conversion-Werte und entsprechend mögliche Zieleinstellungen in Adspert.

 

 

4. Kosten/Monat

Wählen Sie diese Einstellung, wenn es Ihr Ziel ist, ein bestimmtes Budget jeweils über 30 Tage auszugeben. Bitte beachten Sie, dass Adspert, abhängig von Veränderungen im Konto oder Markt, auch über oder unter Ihrem Budgetziel liegen kann. Wenn Sie eine feste Budgetgrenze brauchen, legen Sie diese bitte in AdWords fest.

Bitte beachten Sie, dass das Monatsziel immer unabhängig vom Monat durch 30 Tage geteilt wird, um Kontinuität zu bewahren. Beginnend vom Tag der Zieleinstellung versucht Adspert die Tagesziele so zu erreichen, dass über jeweils 30 aufeinanderfolgende Tage das angegebene Ziel je „Monat“ erreicht wird. Wenn Adspert an einem Tag zu hoch oder zu niedrig bietet, gleicht es das nicht in den folgenden Tagen aus, da zu hohe Anpassungen die Performance beeinträchtigen können und es so schnell zu sich aufschaukelnden Effekten kommen kann.

 

Warum das in AdWords hinterlegte Budget höher sein sollte als das in Adspert hinterlegte Ziel

Wenn Sie bei Adspert ein Kosten/Monat-Ziel einstellen, dann versucht Adspert im Schnitt ein Dreißigstel dieses Betrages pro Tag auszugeben. Da die Ausgaben jedoch (teils durch Zufall, teils anhängig vom Wochentag) schwanken, werden Sie mal höhere und mal niedrigere Tagesausgaben haben. Dies ist normal und die Schwankungen gleichen sich gegenseitig aus, sodass Ihre Ausgaben dem von Ihnen gewünschten Durchschnitt entsprechen.

Fall Sie jedoch bei AdWords ein Tagesbudget gesetzt haben, welches genau dem angestrebten Ausgabendurchschnitt entspricht, ändert sich die Situation. Die Tage mit den erhöhten Ausgaben werden von AdWords auf das angegebene Budget gesenkt, bei den Tagen mit den niedrigeren Ausgaben ändert sich hingegen nichts. Daher fallen die Ausgaben im Durchschnitt niedriger aus und das Ziel kann nicht erfüllt werden.


Um das Problem zu vermeiden, sollten die AdWords-Budgets über den bei Adspert eingestellten Zielen liegen. Meistens reicht dafür ein um 20% höheres Budget. Bei Accounts mit besonders stark schwankenden Ausgaben kann jedoch ein noch höheres Budget empfehlenswert sein.


Hinweis:

Sie können ein Kosten-pro-Monat-Ziel einstellen, unabhängig davon, ob Sie Conversion-Werte an Adspert übermitteln oder nicht.

Allerdings empfehlen wir immer, Profit-vor-Ad Spend-Werte zu übermitteln, da Adspert dann eine optimale Verteilung des Budgets innerhalb des Kostenziels vornehmen kannErfahren Sie mehr über Conversion-Werte und entsprechend mögliche Zieleinstellungen in Adspert.

 

 

5. Kosten pro Conversion

Sie können festlegen wieviel eine Conversion kosten darf. Bitte beachten Sie, dass starke Zielabweichungen von den historischen Kosten pro Conversion zu starken Änderungen der Performance führen können.

 

Hinweis:
Sie können das Ziel Kosten pro Conversion einstellen, unabhängig davon, ob Sie Conversion-Werte an Adspert übermitteln oder nicht.

Wenn Sie Conversion-Werte übermitteln, ist es Ihnen freigestellt, ob es sich dabei um Ihren Profit oder Umsatz handelt. Erfahren Sie mehr über Conversion-Werte und entsprechend mögliche Zieleinstellungen in Adspert.

 

 

Allgemeiner Hinweis: Conversion-Verzögerungen

Wenn Sie Ihre AdWords-Performance überprüfen und es den Anschein macht, Adspert hätte Ihr Ziel nicht erreicht, beachten Sie bitte den Effekt von Conversion-Verzögerungen.

Besucher eine Website benötigen eine bestimmte Zeit, bevor sie eine Conversion (z.B. Anmeldung, Klick, Kauf) durchführen. Es gibt beispielsweise kostenintensive Produkte, bei denen Nutzer einen langen Entscheidungsprozess durchlaufen, weil sie Testberichte lesen oder über die Anschaffung ein paar Tage nachdenken. Dadurch erfolgt die Conversion erst zu einem späteren Zeitpunkt und kann dann erst in die Optimierungsergebnisse einfließen.

Adspert berücksichtigt Conversion Delays in der Optimierung automatisch.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen