Wie können wir Ihnen helfen?


Unterstützt Adspert Gebotsanpassungen (Bid Adjustments)?

Adspert setzt Gebote für verschiedene Dimensionen wie Zeit, Geschlecht, Gerät, Interesse und Ort und kombiniert diese mit mehreren Keyword Match Types. Dadurch berechnet Adspert mehr als 10000 verschiedene Gebote für alle Kombinationen.

Somit weiß Adspert beispielsweise, dass es für einen männlichen Nutzer, der ein iPhone 7 nutzt und in New York lebt, ein höheres Gebot setzen muss als für einen weiblichen Nutzer, der sich mit einem Tablet in Berlin befindet.

Adspert unterstützt alle von Google möglichen Gebotsanpassungen für das Search und Display Netzwerk. Das sind konkret Gebotsanpassungen für:

 

* AdWords erlaubt Gebotsanpassung für diese Ausrichtungsmethoden nur im Display Netzwerk 

 

Wenn die Werbezeiten in einem Konto nicht lückenlos sind, verändert Adspert diese nicht. In diesem Fall werden zwar Gebotsanpassungen gesetzt, ohne aber die vom Kunden festgelegte Struktur der Werbezeiten zu verändern. Wenn die Werbezeiten lückenlos sind, passt Adspert die Intervalle optimal an und setzt dann Gebotsanpassungen in diesen eingerichteten Zeitintervallen.


Adspert setzt alle Gebotsanpassungen automatisch, es sei denn, Sie haben negative Kriterien in AdWords hinzugefügt (z.B. eine bestimmte Stadt) oder im Fall von Mobile die Gebotsanpassung auf -100% gestellt. Dann ändert Adspert an dieser Einstellung nichts.

Adspert setzt Gebotsanpassungen für Geräte, Remarketing-Listen für Suchanzeigen und Display-Ausrichtungsmethoden auf Anzeigengruppenebene. Gebotsanpassungen für Werbezeiten und Standorte werden auf Kampagnenebene gesetzt.

 

Gebotsanpassungen für Anzeigenplanung

Mit Gebotsanpassungen für die Anzeigenplanung können Gebote für bestimmte Wochentage und ausgewählte Uhrzeiten erhöht und verringert werden.

Adspert fügt für jeden Tag in der Woche 4 Zeitbereiche (je 6 Stunden) hinzu und setzt die Gebotsanpassungen auf Kampagnenebene. Dabei vergleicht Adspert die Conversion-Rate der jeweiligen Werbezeit mit der Gesamt-Performance der Kampagne. Wenn die Conversion-Rate besser ist als die Gesamt-Performance, werden die Gebotsanpassungen erhöht. Für den Fall, dass die Conversion-Rate geringer ist als die Gesamt-Performance werden die Gebotsanpassungen verringert.

Wenn Sie Gebotsanpassungen für bestimmte Wochentage oder Tageszeiten ausschließen möchten, wählen Sie diese nicht in Ihrem AdWords-Konto aus. Adspert setzt für nicht hinzugefügte Tage oder Uhrzeiten keine Gebotsanpassungen.

Gebotsanpassungen für Geräte

Mit Gebotsanpassungen für Geräte können Gebote erhöht und verringert werden, je nachdem ob der Nutzer ein mobiles Gerät, ein Tablet oder einen Computer verwendet.

Adspert vergleicht die Conversion-Rate im mobilen Bereich mit der Gesamt-Performance einer Anzeigengruppe. Wenn die Conversion-Rate besser ist als die Gesamt-Performance, werden die Gebotsanpassungen erhöht. Für den Fall, dass die Conversion-Rate schlechter ist als die Gesamt-Performance, werden die Gebotsanpassungen verringert.

Adspert setzt Gebotsanpassungen für Geräte auf Anzeigengruppenebene. Wenn Sie einen Ausschluss vorgenommen haben (auf -100% gestellt), behält Adspert diesen bei. Sie müssen nichts tun.

Wenn Sie Kampagnen ausschließlich für Mobil (+300%) laufen lassen, kontaktieren Sie bitte den Support: support@adspert.de

 

Gebotsanpassungen für Standorte

Mit Gebotsanpassungen für Standorte können Gebote erhöht und verringert werden, je nachdem ob sich der jeweilige Nutzer in einem ausgewählten Land, einer bestimmten Stadt oder einer spezifischen Region befindet.

Adspert setzt nur Gebotsanpassungen für bereits existierende Standorte. Diese werden auf Kampagnenebene gesetzt. Dabei vergleicht Adspert die Conversion-Rate des jeweiligen Sandorts mit der Gesamt-Performance der Kampagne. Wenn die Conversion-Rate besser ist als die Gesamt-Performance, werden die Gebotsanpassungen erhöht. Für den Fall, dass die Conversion-Rate geringer ist als die Gesamt-Performance werden die Gebotsanpassungen verringert.

Wenn Sie einen Ausschluss vorgenommen haben, z.B. wenn Sie Deutschland als negatives Kriterium in AdWords hinzufügen, behält Adspert diesen bei. Sie müssen nichts tun.

 

 

Gebotsanpassungen für Remarketing-Listen für Suchanzeigen (RLSA)

Wenn Sie Anzeigen für Nutzer schalten möchten, die in den Remarketing-Listen Ihrer Anzeigengruppen sind, können Gebotsanpassungen für diese Listen festgelegt werden.

Adspert setzt Gebotsanpassungen für Remarketing-Listen für Suchanzeigen auf Anzeigengruppenebene. Dabei vergleicht Adspert die Conversion-Rate einer Remarketing-Liste mit der Gesamt-Performance der Anzeigengruppe. Wenn die Conversion-Rate besser ist als die Gesamt-Performance, werden die Gebotsanpassungen erhöht. Für den Fall, dass die Conversion-Rate geringer ist als die Gesamt-Performance werden die Gebotsanpassungen verringert.

Wenn Sie einen Ausschluss vorgenommen haben, z.B. indem Sie Nutzer, die seit 60 Tagen nicht mehr auf Ihrer Website waren, als negatives Kriterium in AdWords hinzufügen, behält Adspert diesen bei. Sie müssen nichts tun.

  

Gebotsanpassungen für Demografie

Wenn Sie Anzeigen für Nutzer schalten möchten, die einer bestimmten demographischen Gruppe bestehend aus Alter, Geschlecht und Elternstatus angehören, können Gebotsanpassungen für diese Gruppe festgelegt werden.


  • Elternstatus: Sie richten Ihre Anzeigen auf den Elternstatus aus, z.B. "Elternteil" oder "Kein Elternteil". 
  • 
Geschlecht: Sie richten Ihre Anzeigen auf ein Geschlecht aus, z.B. weibliche Nutzer. 
  • Alter: Ihre Anzeigen sollen eine bestimmte Altersgruppe ansprechen, z.B. 25-35 Jahre.

Adspert setzt Gebotsanpassungen für demographische Gruppen auf Anzeigengruppenebene. Dabei vergleicht Adspert die Conversion-Rate einer spezifischen demographischen Gruppe mit der Gesamt-Performance der Anzeigengruppe. Wenn die Conversion-Rate besser ist als die Gesamt-Performance, werden die Gebotsanpassungen erhöht. Für den Fall, dass die Conversion-Rate geringer ist als die Gesamt-Performance werden die Gebotsanpassungen verringert.


Wenn Sie einen Ausschluss vorgenommen haben, z.B. indem Sie eine bestimmte demographische Gruppe wie männliche Nutzer in AdWords als negatives Kriterium hinzufügen, behält Adspert diesen bei. Sie müssen nichts tun.

Gebotsanpassungen für Display-Ausrichtungsmethoden

Im Rahmen von Display-Kampagnen können für folgendeAusrichtungen Gebote erhöht und verringert werden:

  • Interesse: Ihre Anzeigen sollen eine Zielgruppe mit gemeinsamen Interessen ansprechen, z.B. Mode.

  • Thema: Sie richten Ihre Anzeigen auf Websites mit bestimmten Themen aus, z.B. Nähen.

Adspert setzt Gebotsanpassungen für Display-Ausrichtungsmethoden auf Anzeigengruppenebene. Dabei nimmt Adspert automatisch Altersgruppen und Geschlechter auf und setzt Gebotsanpassungen. Interessen und Themen werden nicht automatisch hinzugefügt.


Um eine Gebotsanpassung zu setzen, vergleicht Adspert die Conversion-Rate der jeweiligen Ausrichtungsmethode mit der Gesamt-Performance der Anzeigengruppe. Wenn die Conversion-Rate besser ist als die Gesamt-Performance, werden die Gebotsanpassungen erhöht. Für den Fall, dass die Conversion-Rate geringer ist als die Gesamt-Performance werden die Gebotsanpassungen verringert.

Wenn Sie einen Ausschluss vorgenommen haben, z.B. indem Sie ein bestimmtes Thema wie Motorräder in AdWords als negatives Kriterium hinzufügen, behält Adspert diesen bei. Sie müssen nichts tun.

 

Wie Adspert Gebotsanpassungen festlegt

Ob Adspert ein Gebot prozentual erhöht oder verringert, hängt von der Conversion-Rate und dem Wert einer Conversion ab.

So kann es beispielsweise sein, dass die Conversion-Rate für eine Region leicht schlechter ist als der Durchschnitt der Kampagne, die Werte der darüber eingeholten Conversions sind aber deutlich höher. In diesem Fall würde Adspert trotz schlechterer Conversion-Rate eine positive Gebotsanpassung setzen. Diese Effekte können nur auftreten, wenn Conversion-Werte über die AdWords-API bereitgestellt werden oder wenn Sie über die Adspert-API Conversion-Werte auf Kriterienebene setzen.

Adspert nimmt nur schrittweise Gebotsanpassungen vor (maximal 25% pro Tag), weil zeitgleiche CPC-Anpassungen möglicherweise Änderungen der Gebotsanpassungen zur Folge haben können.

Beispiele für Gebotsanpassungen:

  • Wenn die Conversion-Rate des jeweiligen Kriteriums im Vergleich zur Conversion-Rate der Anzeigengruppe (bei Geräte, Remarketing-Listen für Suchanzeigen, Display-Ausrichtungsmethoden) oder der Kampagne (bei Werbezeiten, Standorte), überdurchschnittlich ist, setzt Adspert die Gebotsanpassung auf einen positiven Wert (erhöhte Gebote).
  • Wenn die Conversion-Rate des jeweiligen Kriteriums im Vergleich zur Conversion-Rate der Anzeigengruppe (bei Geräte, Remarketing-Listen für Suchanzeigen, Display-Ausrichtungsmethoden) oder der Kampagne (bei Werbezeiten, Standorte) durchschnittlich ist, setzt Adspert die Gebotsanpassung auf +0% (nicht modifizierte Gebote).
  • Wenn die Conversion-Rate des jeweiligen Kriteriums im Vergleich zur Conversion-Rate der Anzeigengruppe (bei Geräte, Remarketing-Listen für Suchanzeigen, Display-Ausrichtungsmethoden) oder der Kampagne (bei Werbezeiten, Standorte) unterdurchschnittlich ist, setzt Adspert die Gebotsanpassung auf einen negativen Wert (reduzierte Gebote).
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen